Bühne frei für die Königin – wie wollen wir leben, wie wollen wir sein im Alter?

Theaterworhshop für Frauen

Spielerisch dem eigenen Älterwerden begegnen.

Datum:Sa 07. bis So 08. März 2020
Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Workshop-Gebühr: 250,00 EUR
OrtKrafthof Steinberg, 94375 Stallwang

 

Anmelden

Liebe Frauen, wir werden älter!

Was macht das mit uns? Wie erleben wir uns in unserem Älterwerden? Wie erleben wir körperliche und seelische Veränderungen? Was denken wir über unsere Stellung in der Gesellschaft, und was begegnet uns in unserem privaten und beruflichen Umfeld? Worüber freuen wir uns? Wovor haben wir Angst? Was macht uns traurig? Was macht uns wütend?

Wir widmen uns im Spiel den Fragen: Was wollen wir? Wie wollen wir alt sein? Welche Aufgaben warten auf uns? Welche Freuden warten auf uns? Wie lernen wir mutig und vertrauensvoll mit körperlichen Einschränkungen umzugehen? Was ist mit unserer Leistungsfähigkeit? Wird sie tatsächlich weniger, oder nur anders, vielleicht effektiver durch Langsamkeit und Innehalten? Wie fühlen wir uns auch mit Falten und Altersflecken attraktiv?

Entwerfen wir unsere eigenen Modelle einer älteren Frau, die ihren Hängebusen mit Würde im Auf und Ab des Lebens schwingt. Vielleicht geht es auch einfach nur darum, mit dem eigenen SoSein im Einklang zu sein. Lasst uns aus unserem reichhaltigen LebenserfahrungsFundus Möglichkeiten für ein entspanntes und spannendes Altern kreieren. Ich freue mich sehr auf unser experimentelles Miteinander.


 


 

 

Anmeldung

Auf einen Blick




Für diesen Workshop melde ich mich an:



= Diese Eingabe ist erforderlich

Bühne frei für die Kriegerin

Begleitet vom Urbild der Kriegerin experimentieren wir mit dem Gefühl Wut

„Ist das peinlich!“ Kann die Frau sich nicht be-herrschen?“
Das ist so destruktiv! Der macht alles kaputt!

Kennen wir das nicht alle? Diese Beurteilungen, wenn ein Mensch deutlich Ärger und Wut zum Ausdruck bringt?
Ist es überhaupt in Ordnung Wut zu fühlen?
Dieser Frage gehen wir nach im Theaterworkshop „Bühne frei für die Kriegerin“ und:

  • Wie kann uns die Energie von Wut in unserem Leben dienen?
  • Was haben wir selbst erlebt, wenn wir wütend waren?
  • Waren wir in unserer Kraft, oder fühlten wir uns hilflos?
  • Was haben uns Andere gespiegelt?
  • Wie haben wir die Wut Anderer erlebt und bewertet?
  • Wann haben wir unsere Wut heruntergeschluckt und unterdrückt?
  • Was hat das bewirkt? 

Wir spielen mit den Erfahrungen aus unserer Lebensschatzkiste und wir experimentieren mit einer neuen Annahme: Wir brauchen Wutenergie!

  • um Grenzen zu setzen,
  • um Ja oder Nein zu sagen,
  • um Klarheit zu schaffen.

Jedes Gefühl ist eine Erfahrung. Gefühle versorgen uns mit klaren Informationen.
Welche Information bekommen wir über das Gefühl Wut?
Denken wir daran, was wir erleben, wenn wir unsere Meinung vertreten wollen: Es braucht Wutenergie, um 

  • Klarheit zu schaffen
  • Entscheidungen zu treffen
  • Grenzen zu setzen

Begleitet vom Urbild der Kriegerin erleben wir spielerisch einen erwachsenen und verantwortlichen Umgang mit Wutenergie und bestärken innere Kraft und Präsens.

Wir werden viel Spaß haben und wertvolle – vielleicht auch heilsame – Erfahrungen sammeln zum konstruktiven Umgang diesem essentiellen Gefühl:

Bühne frei für die Kriegerin!

Für weitere Informationen empfehle ich das Buch von Clinton Callahan:

„Die Kraft des bewussten Fühlens“, next culture press, 2014.
und Patrizia Patz: „Gefühle „, Business Village, 2019

Weitere Informationen zu diesem Workshop bekommst du auch bei mir persönlich. +49 9974 903405

Sa 07. Juni bis So 08. Juni 2020
Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Workshop-Gebühr: 250,00 EUR
Ort SpielRaum Heimgartenstr. 1, 82152 München-Planegg

 

Anmelden

 


 

 

Anmeldung

Auf einen Blick




Für diesen Workshop melde ich mich an:



= Diese Eingabe ist erforderlich

Bühne frei für den Tod – Es lebe das Leben

Theaterworkshops für Frauen

Spielerisch den eigenen Wünschen und Visionen für das Leben begegnen.
Was fühlst du, wenn du dir deiner Vergänglichkeit bewusst bist?

Datum:Sa 31. Oktober bis So 01. November 2020
Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr
Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Workshop-Gebühr: 250,00 EUR
OrtSpielRaum Heimgartenstr. 1, 82152 München-Planegg

Ich lade in dem Workshop „Bühne frei für den Tod  – Es lebe das Leben“ ein, auf spielerische Weise  den Wünschen und Visionen für das Leben zu begegnen.

Wir erleben unsere Gefühle in Anerkennung der eigenen Sterblichkeit, die uns Weg weisen zu dem, was gelebt werden will. Wir tanzen mit dem Tod und lernen von ihm die Tanzschritte für ein erfülltes Leben.

Traut Euch! Leichtigkeit und Tiefe begleiten uns durch dieses Thema.

Wir lassen uns gemeinsam berühren: weinen, lachen, tanzen, spielen – LEBENDIG sein.

 

Anmelden

Liebe Frauen,

unser westliches, modernes Leben ist durchgetaktet und viele von uns jagen von einem Termin, einer Tätigkeit, zur nächsten Aufgabe, die erledigt werden muss. So auch ich. Eine plötzliche Erkrankung, ein Unfall, der diesen Takt unterbricht, kommt immer ungelegen.

Und erst recht der Tod. Viele Menschen fürchten den Tod genau aus diesem Grunde, weil er einfach ungefragt in unser Leben kommt. Wenn dieser ungebetene Gast sich ankündigt, etwa durch Krankheit, oder, um mit Rilke zu sprechen, zu weinen wagt, „wenn wir uns mitten im Leben meinen“, ereilt uns oft Panik und die unerledigten Dinge springen uns mitten ins Herz.

Wie kommt es, dass unsere Kultur den Tod so sehr aus den Augen verliert?

Ist es doch die einzige Gewissheit, die wir haben: Unser Leben ist endlich.

Die Anerkennung dieser Gewissheit birgt einen kostbaren Schatz.

Wir finden in ihm die Frage, was wir erleben wollen, damit wir, wenn der Tod sich nähert, zufrieden auf ein erfülltes Leben zurückblicken können.

Auf dem Sterbebett zu erkennen, was man nicht gelebt hat, wie viele Dinge unerledigt, unausgesprochen sind, ist bitter. Zu erkennen, dass man eigentlich ein schönes Leben hatte, es aber nicht bemerkt hat, weil die Dankbarkeit fehlte, ist traurig.

Die Beschäftigung mit dem Tod ist immer ein JA zum LEBEN.

Die Fülle des Lebens – damit meine ich alle Erfahrungen- in Dankbarkeit anzunehmen, ist eine große Bereicherung.

Wenn du weißt, dass du gelebt hat, brauchst du den Tod nicht fürchten.

 


 

 

Anmeldung

Auf einen Blick




Für diesen Workshop melde ich mich an:



= Diese Eingabe ist erforderlich